Language: Deutsch
Language:

Motoren

Motoren für FPV Racer und Drohnen

Es ist wahr, die Anzahl der verfügbaren Motoren auf dem Markt ist mittlerweile schier unendlich geworden, wie soll man da noch den Überblick behalten und gerade als Anfänger den richtigen Motor finden?
Die Wahl des richtigen Motors hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, wie zb. der Größe des gewünschten Kopters oder dem Verwendungszweck.
In diesem Teil gehen wir erst einmal auf alle Begriffe und Bezeichnungen ein, die dir beim Motorkauf über den Weg laufen könnten.

Brushed und Brushless Motoren

Einfach gesagt steht Brushed für Motoren, die über Schleifkontakte und Bürsten verfügen. Der rotierende Teil des Motors (Rotor) hat also eine physikalische Verbindung zum feststehenden Teil (Stator) des Motors, wodurch Brushed Motoren einem Verschleiß unterliegen und dadurch eine geringere Standzeit aufweisen.
Brushless Motoren hingegen, haben keinen direkten Kontakt zwischen Rotor und Stator, wodurch sie eine wesentlich längere Standzeit haben.


Motorgröße zb. 2207

Die Motorgröße gliedert sich in 2 Bereiche mit jeweils 2 Stellen. Im Beispiel 2203 steht die 22 für den Stator Durchmesser und und die 07 für die Statorhöhe (Der Stator ist der feststehende Teil eines Elektromotors). Beide Angaben sind jeweils in Millimeter angegeben also in diesem Fall 22mm Durchmesser und 03mm Höhe.
Was bedeuten diese Zahlen denn nun im Bezug zur Performance des Motors?
Grundsätzlich kann man sagen: Je höher der Stator umso mehr Kraft hat der Motor bei hohen Drehzahlen und je breiter der Stator umso mehr Drehmoment hat der Motor bei niedrigen Drehzahlen.


KV

KV steht für Umdrehungen pro Volt (und nicht wie viele fälschlicherweise behaupten Kilovolt) und bezeichnen somit die maximale Drehzahl der Motoren. Ein 2300kv Motor würde also bei 1v Spannung 2300 U/min machen. Bei einem vollen 4s Lipo also 16.8v * 2300kv = 38640 U/min.


Schubkraft (Thust):

Die Schubkraft beschreibt die Kraft, die ein Motor beim Abheben maximal aufbringen kann. Je höher die Schubkraft, desto schneller kann man beschleunigen. Aber im FPV gewinnt man nichts, ohne etwas zu opfern. Mehr Schub heißt auch mehr Stromverbrauch und dadurch eventuell kürzere Flugzeiten. Hier gilt es einen guten Mittelweg aus Schub und Effizienz zu finden.
Der Schub ist aber nicht allein vom Motor abhängig, sondern auch immer gekoppelt an die Wahl der Propeller.

Wir sehen also, bei der Wahl des richtigen Motors spielen sehr viele Faktoren eine Rolle. Generell sollte man so vorgehen:

Größe des Frames  ? Größe der Propeller ? Größe des Motors.

Und dies ist auch schon die einzige Regel bei der Auswahl der Motoren. Den Rest erfährt man durch probieren und kombinieren der verschiedenen Komponenten.

Tipp von uns: Wenn ihr wirklich unschlüssig sein solltet, welchen Motor ihr braucht, so ist es keine Schande, sich die Setups der Profis anzuschauen. Durch ihre lange Erfahrung, im Bereich FPV, wissen sie meistens genau, worauf es bei der Auswahl von Motoren ankommt.